Klausurtagung der SPD

Ein arbeitsreiches Wochenende ging heute für die SPD Fraktion im Rat der Stadt Brakel sowie Vertretern des SPD Stadtverbandes zu Ende. Es wurde leidenschaftlich über die Haushaltssatzung debattiert und neue Ideen in die politische Arbeit für unsere Bürgerinnen und Bürger eingebracht. Als Kernthemen sind die zukünftigen Investitionen im Wasser- und Abwasserbereich zu nennen, aber auch Anwohneranliegen in Bezug auf die Straßenausbaubeiträge. Die SPD Brakel positioniert sich klar, dass das jeweilige Bundesland diese Beiträge leisten solle. Die Mehrheitsparteien CDU und FDP haben leider jüngst einen SPD Antrag zur Entlastung der betroffenen Anwohner auf Landesebene abgelehnt. Auch das Thema "Sicherheit" nimmt immer mehr an Bedeutung zu. Auf Grund der letzten Einbrüche in Brakel nimmt die SPD die Ängste der Bevölkerung ernst. Auch die Entlastung von Familien stand auf der Tagesordnung. Die SPD stand und steht für möglichst kostenfreie Bildung von der Kindertageseinrichtung bis zum Studium. Hier müsse allerdings mit Augenmaß auf kommunaler Ebene ausgelotet werden, welche Maßnahmen finanziell für die Stadt Brakel tragbar seien. "Wir dürfen bereits auf die Haushaltsrede von unserem Fraktionsvorsitzenden und den kommenden Debatten im Stadtverband gespannt sein," beschließt Sebastian Siebrecht (Vorsitzender SPD Ortsverein Brakel) die Klausurtagung.

Zurück